Projektentwicklungsgeschäft der Green City AG erfolgreich verkauft

München, 03. Juni 2022. Der Insolvenzverwalter der Green City AG, Rechtsanwalt Axel W. Bierbach, hat sich am 24. Mai 2022 mit Qair über die Akquisition wesentlicher Teile des Projektentwicklungsgeschäftes von Green City geeinigt. 

Die Münchner Green City-Gruppe ist ein ganzheitlicher Anbieter für Entwicklung, Bau, Finanzierung und Betrieb von Erneuerbaren-Energien-Anlagen in Europa. Bis Ende 2021 hatte das Unternehmen mit rund 130 Mitarbeitern umweltfreundliche Kraftwerk-Anlagen für Windkraftanlagen, Solarprojekte und auch Wasserkraft mit einer Leistung von über 300 MW in Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien realisiert. Für ihre hohen Nachhaltigkeitsstandards und ihr Engagement für die Energie- und Verkehrswende wurde die Green City AG mit zahlreichen Preisen wie u.a. dem Corporate Design Preis 2019, dem Mobilitätspreis der Metropolregion München 2018, dem Europäischen Solarpreis 2017, dem Best Community Award 2016 sowie dem Energy Globe Award 2013 ausgezeichnet.

Aufgrund von Verzögerungen bei diversen geplanten Windparkanlagen und Solarprojekten sowie Lieferschwierigkeiten von wichtigen Bauteilen, die unter anderem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen waren, geriet das Unternehmen im Herbst 2021 in finanzielle Schwierigkeiten. Zudem havarierte eine bedeutende Windkraftanlage. Der Versuch, die finanzielle Situation des bereits hochverschuldeten Unternehmens über die Aufnahme neuer Investoren zu stabilisieren, scheiterte.

Am 26. Januar 2022 stellte das Management der Green City AG Insolvenzantrag beim Amtsgericht München und der erfahrene Sanierungsexperte Rechtsanwalt Axel W. Bierbach von der Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen (München) wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Bierbach und seinem Team gelang es, gemeinsam mit dem Management der Unternehmensgruppe den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und in vollem Umfang fortzuführen. Dabei hat sich die Datensammlung und Analyse der tatsächlichen wirtschaftlichen Situation der ca. 150 zur Green City-Unternehmensgruppe gehörenden in- und ausländischen Gesellschaften als äußerst herausfordernd erwiesen. Zusätzlich musste die Verkaufsbereitschaft des Unternehmens durch Entflechtung komplexer Konzernstrukturen, insbesondere die Herauslösung der zahlreichen Projektgesellschaften aus dem Gesamtkonzern, mit hohem Aufwand innerhalb kürzester Zeit hergestellt werden. Damit wurden die grundlegenden Rahmenbedingungen für einen breit angelegten, internationalen strukturierten Investorenprozess geschaffen, welcher am 7. Februar 2022 initiiert wurde. Nach einer Auswahl aus 200 internationalen Interessenten und schließlich intensiven, parallel geführten Verhandlungen mit mehreren Bietern entschied sich der Gläubigerausschuss für die Annahme des Angebots der französischen Qair-Gruppe mit dem zukunftsweisendsten Fortführungskonzept sowie der besten Lösungsqualität für Gläubiger und Belegschaft.

Qair ist ein unabhängiger Energieproduzent aus ausschließlich erneuerbaren Quellen, der seit mehr als 30 Jahren in der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von konzerneigenen Wind-, Solar- und Wasserkraftanlagen tätig ist. Qair betreibt Erneuerbare-Energien-Anlagen mit installierten Kapazitäten von 650 MW und wird diese bis Ende des Jahres auf etwa 1 GW aufstocken. Das Unternehmen entwickelt ebenfalls innovative Projekte und hat sich mit EolMed und Hyd’Occ als Pionier im Bereich schwimmender Wind-auf-See bzw. grüner Wasserstoffprojekte positioniert.

Qair ist auf den vier Kontinenten Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien in insgesamt 16 Ländern vertreten. Durch die Übernahme des etablierten und operativ erfolgreichen Projektentwicklungsbereiches der Green City AG gelingt Qair der Eintritt in den deutschen Markt.

„Wir freuen uns, den eingeschlagenen Expansionskurs Qairs in Europa mit dieser Übernahme fortsetzen zu können. Der deutsche Markt der Erneuerbaren Energien ist der größte und dynamischste Europas und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir uns dank der Kompetenz unserer hinzugewonnen Kollegen im deutschen Markt erfolgreich entwickeln können. Mit dem Markteintritt ist es uns zudem gelungen, Qair hin zu einem echten paneuropäischen Akteur für Entwicklung, Bau, Finanzierung und Betrieb von Erneuerbaren-Energien-Anlagen zu transformieren“, sagte Jochen Nüssle, CIO der Qair Group.

Die Übernahme erfolgt als Kombination aus Asset und mehreren Share Deals: Die wesentlichen Vermögenswerte des Projektentwicklungsbereiches der Green City AG werden im Wege sogenannter „Asset Deals“ (Übertragende Sanierung) übernommen. Darüber hinaus gehen die dem Unternehmensbereich zuzurechnenden nichtinsolventen Projektgesellschaften sowie die in- und ausländischen operativen Tochtergesellschaften (u.a. Green City Italia Srl, Green City France S.A.R.L, Green City Operations & Management GmbH) im Wege von sogenannten „Share Deals“ an den Erwerber über. Im Rahmen dieser umfangreichen Fortführungslösung wird von Qair ebenfalls ein wesentlicher Teil der Belegschaft der Green City zum 1. Juni 2022 übernommen.

Axel W. Bierbach, Insolvenzverwalter der Green City AG: „Ich bin sehr froh darüber, dass wir unsere Ziele im Zuge eines hochprofessionell von ACXIT Capital Partners unterstützten Investorenprozesses in so kurzer Zeit erreicht haben: Mit Qair haben wir einen Käufer gefunden, der mit fast der gesamten Belegschaft das zukunftsträchtige Projektentwicklungsgeschäft, auch mit den beteiligten Kooperationspartnern, fortsetzen wird. Es konnte ein signifikanter Kaufpreis zur Gläubigerbefriedigung erzielt werden. Mit der Übernahme der Green City AG durch Qair können die wirtschaftlich und ökologisch wertvollen Projekte für neue Kraftwerke sowie das umfangreiche Know-How der Belegschaft erhalten werden. Das ist angesichts der großen Herausforderungen beim Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland ein wichtiger Erfolg.”

Von der Transaktion ausgenommen ist der Geschäftsbereich Bestandsprojekte. Dieser Bereich umfasst die in Betrieb befindlichen Projekte der ebenfalls insolventen Green City-Konzerngesellschaften GCE Kraftwerkspark I GmbH, Green City Energy Kraftwerkspark II GmbH & Co. KG, Green City Energy Kraftwerkspark III GmbH & Co. KG sowie Green City Solarimpuls I GmbH & Co. KG. Für diesen Bereich werden aktuell verschiedene Lösungsoptionen geprüft und ein Ergebnis ist in den kommenden Wochen zu erwarten.

ACXIT Capital Partners hat die Insolvenzverwaltung und die Green City AG im Verkaufsprozess als exklusiver M&A-Berater federführend begleitet. Darüber hinaus wurde der Insolvenzverwalter in der Transaktion juristisch von GÖRG sowie in Steuerfragen von Rödl & Partner beraten. Qair wurde rechtlich von den Kanzleien Anchor und Lighthouse beraten.

Über Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen

Die Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen ist eine seit vielen Jahren auf Sanierung und Insolvenzverwaltung spezialisierte Sozietät von Rechtsanwälten mit Standorten in ganz Bayern. Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Axel W. Bierbach ist spezialisiert auf Betriebsfortführungen und Sanierungen in einem breiten Branchenspektrum. Er hat bereits eine Vielzahl von Insolvenzen betreut und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Energiebranche. Zuletzt hat er die Insolvenzen des Billigstromanbieters BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH und der Fulminant Energie GmbH betreut. Bierbach ist Vorstand im Verband Insolvenzverwalter und Sachwalter Deutschlands e.V. sowie Mitglied im Gravenbrucher Kreis, dem Zusammenschluss der führenden, überregional tätigen Insolvenzverwalter und Sanierungsexperten Deutschlands, die gemäß dem exklusiven Standard InsO Excellence handeln.

Über ACXIT

ACXIT Capital Partners ist eine der führenden unabhängigen Corporate Finance Beratungsgesellschaften für Mittelstandskunden und Unternehmer in Europa und international. Seit 1999 bieten wir unseren Kunden umfassende Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Corporate Finance, Mergers & Acquisitions und Capital Markets sowie Fremdkapitalbeschaffung und strategischer Unternehmensentwicklung. Als unabhängige, inhabergeführte Partnerschaft unterhalten wir eigene Büros in Frankfurt, München und Zürich, sowie starke Allianzen in Großbritannien und Frankreich.

Der Bereich ACXIT Recovery entwickelt und strukturiert maßgeschneiderte Lösungen auf den Gebieten Distressed Mergers & Acquisitions und ist auf finanzielle Restrukturierung für mittelständische Unternehmen und Insolvenzverwalter spezialisiert.

Transaction Lead ACXIT Capital Partners

Christian Nicolas Bächstädt, Managing Partner
Dr. Daniel Kiechle, Managing Director

 

PRESSEKONTAKT

ACXIT Capital Holding GmbH
WestendDuo
Bockenheimer Landstraße 24
60323 Frankfurt am Main
www.acxit.com

facebook.com/acxitcapital
twitter.com/acxitcapital
xing.com/companies/acxitcapitalpartners
linkedin.com/company/acxit-capital-partners

Dr. Hartmut Vennen
FTI Consulting
Park Tower | Bockenheimer Anlage 44
60322 Frankfurt am Main
Mobil: +49 160 895 5858
E-mail: hartmut.vennen@fticonsulting.com